DIE AKTE MO.Ë

DIE AKTE MO.Ë

Protokolle einer abgesagten Zukunft

 

Die Schieflage in Gentrifizierungsprozessen im Verhältnis zwischen den Akteur*innen, die durch ihre Arbeit vor Ort Wert schaffen, und jenen, die durch gezieltes Investieren und Spekulieren diesen Wert abschöpfen, ist zentrales Thema der vorliegenden Publikation. Heute sind die Gegenspieler*innen im Kampf um Freiräume nicht mehr demokratisch gewählte Organe, sondern gewinnorientierte, lediglich ihren Gesellschafter*innen verpflichtete Unternehmen. Von der Schließung bedroht, erfuhr die Kulturinitiative mo.ë nicht nur in der Kunst- und Kulturszene, sondern vor allem auch im Stadtentwicklungskontext besondere Brisanz. Der Versuch, sich einem Prozess zu widersetzen, der allzu oft als unaufhaltsam dargestellt wird, stand im Zeichen von Widerstand, der Türen öffnet.


Produktinformation

 

Hrsg.: Alisa Beck, Marie-Christin Rissinger
Autor_innen: Alexandra Baybutt, Alisa Beck, Niels Boeing, ExRotaprint, Theresa Luise Gindlstrasser, Jacopo Lanteri, Bianca Ludewig, Elke Rauth, Marie-Christin Rissinger, Frida Robles
Lektorat: Martin Thomas Pesl
Graphic Design: Péter Oroszlány
Taschenbuch: 172 Seiten

Verlag: edition mono/monochrom (März 2019)
Sprache: Deutsch 
ISBN: 978–3–902796–63–9

Preis: Euro 15,-


Hier erhältlich:


Buchbestellung beim Verlag
unter vertrieb(at)monochrom.at

Außerdem ist das Buch in folgenden Buchhandlungen lagernd:

    Librería Utopía (Preysinggasse 26-28, 1150 Wien)
    Buchhandlung Walther König im MQ, Museumsplatz 1A, 1070 Wien

 

Online via amazon


Veröffentlich am:

09.03.2019